MRT
in Rotenburg und Bad Hersfeld

Strahlungsfreie Diagnostik im MRT

Das MRT ist aktuell das bildgebende Verfahren, das krankhafte Veränderungen am besten sichtbar machen kann.

Was ist die Magnet­resonanz­tomograpie?

Die Magnetresonanztomographie, auch MRT genannt, ist ein diagnostisches Verfahren, um Bilder des Körperinneren anzufertigen. Dafür werden starke Magnete und Radiowellen verwendet, ohne Strahlung zu erzeugen.

Das MRT-Gerät erzeugt so ohne Strahlung detaillierte Bilder von Organen, Gewebe und Knochen. Es ist eine sichere Methode, um beispielsweise neurologische Erkrankungen, Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungsapparats und Krebserkrankungen zu diagnostizieren.

Die wichtigsten
MRT-Unter­suchungen sind …

Kopf oder Rückenmark

  • Dauer ca. 20 Minuten

  • meist mit Kontrastmittel intravenös

Wirbelsäule

  • Dauer ca. 15-20 Minuten

  • meist ohne Kontrastmittel, nach Bandscheiben-Operation mit Kontrastmittel

Bauchraum

  • Dauer 20-30 Minuten

  • meist mit Kontrastmittel intravenös

Gelenke, z.B. Kniegelenk oder Schulter

  • Dauer ca 15-20 Minuten

  • meist ohne Kontrastmittel

Untersuchungs­ablauf

Vor der Untersuchung werden Sie gebeten, metallische Gegenstände abzulegen. Sie werden auf einer Liege positioniert, sodass die zu untersuchende Region möglichst gut dargestellt werden kann, in den MRT-Scanner gefahren.

Unser medizinisches Personal überwacht Ihre Untersuchung. So können Sie sich jederzeit bemerkbar machen. Während die Aufnahme läuft, hören Sie in der Röhre laute Klopf- und Brummgeräusche.

Patienten mit großer Platzangst erhalten von uns auf Wunsch ein Beruhigungsmittel verabreicht. In diesem Fall sollten Sie anschließend nicht selbst am Straßenverkehr teilnehmen.

Je nach Köperregion dauert die MRT-Untersuchung meist nicht mehr als eine halbe Stunde.

Gut zu wissen ...

Wichtige Hinweise für Ihre MRT-Untersuchung

  • Legen Sie vor der Untersuchung alle metallischen Gegenstände ab. Dies sind beispielsweise: Schmuck, Uhren, Brillen, Gürtel, Büstenhalter mit Bügel.
  • Haben Sie einen Herzschrittmacher oder sonstige Metallteile in Ihrem Körper, nehmen Sie im Vorfeld der Untersuchung bitte Kontakt mit uns auf.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung.
  • Der Einsatz von Kontrastmittel ist von der Untersuchung abhängig und wird von unseren Ärztinnen und Ärzten vor Ort entschieden.

Ihr zertifizierter Experte

Sichere Methode zur Prostata-Diagnostik

Dafür kommt das multiparametrische MRT zum Einsatz, das als die sicherste Methode zum Nachweis und Ausschluss einer bösartigen Prostataerkrankung gilt.

In diesem Bereich haben wir das Q1-Zertifikat der Deutschen Röntgengesellschaft erhalten. Mit langjähriger Erfahrung und Expertise in der Prostata-Diagnostik führt Dr. Christoph Reh die Untersuchungen auf dem aktuellen medizinischen Niveau durch.

Dr. med. Christoph Reh

Geschäftsführender Gesellschafter
Facharzt für Radiologie

Dr. med. Christoph Reh

Geschäftsführender Gesellschafter
Facharzt für Radiologie

Zusatzqualifikation:
Q1-Zertifikat Prostata
Q1-Qualifikation Herz-CT
Zulassung zur kurativen Mammographie

Ihr zertifizierter Experte

Kardiovaskuläre Diagnostik auf Spitzenniveau

Mit Dr. Jan Falk haben wir einen ausgewiesenen Experten für kardiovaskuläre Radiologie in unserem Team.  Von der Deutschen Röntgengesellschaft ist Herr Dr. Falk mit Q2-Herz-MRT und Q2-Herz-CT zertifiziert

Dr. med. Jan Falk, MHBA

Facharzt für Radiologie

Dr. med. Jan Falk, MHBA

Facharzt für Radiologie

Zusatzqualifikation:
Kardiovaskuläre Radiologie Q2 Herz-MRT
Kardiovaskuläre Radiologie Q2 Herz-CT
Q1-Zertifikat Prostata